Einkommensteuererklärung Archive – Steuerberatungskanzlei C.T. Hertlein
Steuerberatungskanzlei C.T. Hertlein
Sie steuern, wir beraten
Steuerberatungskanzlei C.T. Hertlein Steuerberatungskanzlei C.T. Hertlein, Wiesloch

Mobilitätsprämie für geringe Einkommen

Infolge der drastisch gestiegenen Energiekosten hat der Gesetzgeber zur Entlastung der Bürger die Pendlerpauschale erhöht. Von dieser profitieren aber Menschen mit geringen Einkommen nicht, daher wurde gleichzeitig die Mobilitätsprämie eingeführt. Die Pendlerpauschale berechnet sich durch Multiplikation der vom Wohnsitz zur Arbeitsstelle zurückgelegten Kilometer mit EUR 0,30. Das Ergebnis wird von …

Fristen für die Abgabe der Steuererklärungen

Bitte beachten Sie bei der Abgabe Ihrer Steuererklärung die gesetzlichen Fristen der entsprechenden Veranlagungszeiträume (VZ): * Land- und Forstwirtschaft ** Personen, die eine Steuererklärung abgeben möchten, dazu aber nicht verpflichtet sind   Quelle: Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe Baden-Württemberg e.V.

Häusliches Arbeitszimmer oder Homeoffice?

Was ähnlich klingt, ist nicht zwingend dasselbe: Zwischen einem häuslichen Arbeitszimmer und dem Homeoffice, wie es zu Zeiten von Corona immer häufiger wurde, gibt es Unterschiede, die Sie beachten sollen. Ein häusliches Arbeitszimmer ist vom Gesetzgeber eng definiert: Es muss in die häusliche Sphäre eingebunden sein, sich also z.B. innerhalb …

Steuerentlastungsgesetz 2022

Aufgrund der momentan stark steigenden Energiepreise sieht die Regierungskoalition eine Notwendigkeit der steuerlichen Entlastungen der Bürger. Diese drückt sich in einem Steuerentlastungsgesetz in mehreren Maßnahmen aus:  Erhöhung der Pendlerpauschale Zum 01.01.2024 wäre die Erhöhung der Pauschale für Fernpendler regulär fällig gewesen. Die drastische Steigerung der Benzinpreise infolge des Krieges in …

Neuregelung der Verzinsung von Steuernachforderungen

Mit Beschluss vom 07.08.2021 hatte das Bundesverfassungsgericht die jährliche Vollverzinsung von Steuernachforderungen in Höhe von 6% für verfassungswidrig erklärt (wir berichteten hier). Nun stellt die Bundesregierung eine Neuregelung in Aussicht. Der Referentenentwurf des Bundesministeriums der Finanzen sieht eine Senkung der Vollverzinsung von Steuernachzahlungen auf 1,8% jährlich, bzw. 0,15% monatlich vor. …

6%-Verzinsung verfassungswidrig

In seinem Beschluss vom 08.07.2021 hat das Bundesverfassungsgericht (BVG) die jährliche Vollverzinsung von Steuernachforderungen und –erstattungen in Höhe von 6% ab dem Jahr 2014 für verfassungswidrig erklärt. Bereits seit dem Jahr 1990 gilt eine gesetzliche Vollverzinsung für Steuernachforderungen und –erstattungen von monatlich 0,5%, bzw. jährlich 6%. Diese hat u.a. den …